Ein ruhiges MATIC inszeniert ein Wild Bull Run-Szenario. Hier ist der Grund

MATIC tendiert seitwärts, nachdem es Mitte März seinen Tiefpunkt erreicht hat. Der unterdurchschnittliche Token flirtet dennoch mit dem wichtigsten Widerstandsbereich, um einen Ausbruch zu verfolgen.

Günstige Fundamentaldaten deuten auf ein kurzfristiges zinsbullisches Szenario für die Kryptowährung hin

Matic, eine Kryptowährung, die im vergangenen Jahr einen gewaltigen Pump-and-Dump-Prozess durchlaufen hat, konnte ihre Aufwärtsdynamik im Jahr 2020 wie hier nicht wiederbeleben. Der Low-Cap-Token erreichte Mitte März seinen Tiefpunkt bei 154 Sats, nachdem ein durch Coronavirus ausgelöster Panikverkauf den gesamten Kryptowährungsmarkt um 55 Prozent zum Absturz gebracht hatte. Während sich die Top-Assets später eindrucksvoll erholten, konnte sich MATIC nur auf 192 Sats erholen – um rund 24,68 Prozent.

Wie in der obigen Tabelle gezeigt, stimmt das 192-Sats-Niveau mit konvergierenden Widerstandsniveaus überein, die aus zwei verschiedenen Fibonacci-Retracement-Niveaus entnommen wurden. Das erste Widerstandsniveau – von 195 Sats – entspricht dem 78,6% -Niveau des ersten Retracement-Diagramms, während das zweite Niveau – von 193 Sats – mit dem 23,6-Niveau des zweiten Retracement-Diagramms übereinstimmt.

MATIC versucht, über dem Sats-Bereich von 192 bis 195 zu schließen, um einen Breakout-Trend zu bestätigen. Und Händler könnten die Preise über den Bereich bewegen, wenn sich der Markt auf ein bevorstehendes zinsbullisches Ereignis vorbereitet.

Kryptowährung auch bei Bitcoin Profit

Matic Team gibt 100% Einsatz bekannt

Das MATIC-Team gab Anfang April bekannt, dass es 100 Prozent seiner 1,2 Milliarden freigeschalteten Token für den Einsatz bereitstellen wird. Darüber hinaus werden die Token durch eine Reihe von Initiativen, darunter Dapp-Werbeaktionen, Investitionen, Zuschüsse und Matic Mitra, zu einem Instrument zum Wachstum des MATIC-Ökosystems.

„89% der am 26. April 2020 freigeschalteten Token dürfen NICHT auf den Markt gebracht werden“, heißt es im offiziellen Blogbeitrag des Projekts. „Nur ~ 1,3% des Gesamtangebots, die Advisory Token (133.000.000), werden tatsächlich verteilt. Von diesen haben sich unsere Berater verpflichtet, mindestens 50% der zu setzenden Token freiwillig einzusetzen. “

Da das Entwicklungsteam ein Rettungspaket erhält, um das MATIC-Netzwerk zu verbessern und auszubauen, könnte der Angebotsschock den Token zumindest mittelfristig knapper machen. Dies könnte Händler dazu veranlassen, MATIC-Token zu ihrem derzeit günstigeren Preis zu sammeln, was sie bald über den Sats-Bereich von 192 bis 195 führen würde.

$ MATIC Scheint sich hier irgendwann für eine andere Pumpe anzusammeln. pic.twitter.com/C8E1YHYfFb

– Handelstank (@TradingTank) 13. April 2020

Aufwärtsziele

Sollten sich die Fundamentaldaten ändern, würde der MATIC-Preis über dem Sats-Bereich von 192-195 schließen. Dieser Schritt würde das Ziel der Bullen auf den Bereich verschieben, der bis Oktober 2019 mit 212 Sats und 38,2% Fibonacci-Niveau des zweiten Graphen bei 217 Sats definiert ist. Es könnte Händlern eine anständige Gelegenheit bieten, eine Long-Position zu platzieren.

Bitcoin ist riskant, aber unkorreliert mit Aktien

Bitcoin ist riskant, aber unkorreliert mit Aktien laut Analysten

Der Krypto-Händler Scott Melker sagt, dass Aktien und Bitcoin (BTC) sich seit dem Schwarzen Donnerstag scheinbar im Gleichschritt bewegen: „Sie sind keine korrelierten Vermögenswerte“.

Vermögenswerten in Altmärkten laut Bitcoin Code wie Aktien

In einem Twitter-Thread für seine 84.000 Anhänger skizzierte „Der Wolf aller Straßen“ seine Theorie darüber, warum Bitcoin während der Finanzkrise seinen eigenen Weg beschreiten wird. Melker betrachtete den Preis von BTC seit seiner Gründung im Jahr 2009 und verglich ihn mit Vermögenswerten in Altmärkten laut Bitcoin Code wie Aktien. Laut Melker war die Kryptowährung nur für einen kurzen Zeitraum mäßig mit traditionellen Märkten korreliert.

Die Geschichte erzählt die Geschichte

Wie Melker im Detail erläuterte: „Sie können 2 beliebige Vermögenswerte auf einer Skala von -1 bis 1 vergleichen. 1 bedeutet korreliert“.

Daten aus dem soeben von eToro veröffentlichten Bericht Q1 2020 ergaben, dass BTC und der SPX (Standard and Poor’s 500 Index) im Februar 2020 eine Korrelation von 0,59 aufwiesen. Sobald die Pandemie einsetzte, wurde die Kryptowährung „signifikant stärker mit Gold korreliert als mit dem [SPX]“ und erreichte eine Korrelation von 0,72.

Was ist mit dem Abschwung vom 12. März?

Die Zahlen mögen zwar variieren, aber sie entkräften Melkers Argument nicht. Die BTC erreichte die Talsohle am Schwarzen Donnerstag Mitte März, aber die SPX folgte erst mehr als eine Woche später. Melker sagte, Händler sollten den Unterschied zwischen der Performance von Kryptowährungen und traditionellen Märkten in diesem Zeitraum zur Kenntnis nehmen:

„In diesem Zeitraum von 9 Tagen stieg Bitcoin, während die SPX fiel. Und das im großen Stil. Bitcoin stieg in dieser Zeit um 84%. Zu glauben, dass sie direkt korreliert sind, würde bedeuten, dass Bitcoin marktführend war.

Warum Investoren sich immer noch an Bitcoin orientieren sollten

Angesichts der Risiken mit Aktien in dem, was der IWF als den größten Abschwung seit der Großen Depression vorhersagt, könnte sich Bitcoin, wenn es nicht mit Aktien korreliert, als eine gute Möglichkeit zur Diversifizierung eines Investitionsportfolios erweisen. Bitcoin ist vielleicht nicht der sichere Hafen, als den es angepriesen wurde, aber es bietet ein anderes Risikoprofil.

„Per Definition ist sie [mit diesen Märkten] unkorreliert“, schrieb Melker:

„Genau aus diesem Grund sollten alle Anleger etwas Bitcoin halten – sie bietet eher ein idiosynkratisches Risiko als ein systematisches Risiko wie andere Vermögenswerte. Selbst wenn es sich um eine RISIKORISCHE Anlage handelt, verringert sich das Gesamtrisiko des Portfolios aufgrund dieser fehlenden Korrelation, wenn sie in einem Portfolio enthalten ist.

Wird Bitcoin um 40% steigen?

Bei Bitcoin Revolution gibt es den Aufwärtstrend
Bitcoin rhythmuslos?

Bitcoin mag erscheinen, als bewege es sich ohne Reim oder Rhythmus, aber wie auf allen Märkten lassen sich die Schlüsselniveaus und die Richtungsabhängigkeit der Kryptowährung auch mit technischer Analyse aufzeigen. Unglücklicherweise für Bullen bleibt die Kryptowährung unter einem Schlüsselniveau der technischen Analyse, das den Beginn des 50%igen Absturzes von Bitcoin Anfang März markierte.

Bitcoin bleibt unter einem wichtigen technischen Niveau

Einem beliebten Krypto-Händler zufolge wurde Bitcoin vor kurzem aus dem mittleren Bollinger Band (wahrscheinlich der einfach gleitende 20-Perioden-Durchschnitt) auf dem Drei-Tages-Chart abgelehnt, was insofern bemerkenswert ist, als dieses Niveau ein „Drehpunkt“ für die Märkte ist.

Tatsächlich stieg die Krypto-Währung von der Mitte der 7.000 $-Marke um 40% auf 10.500 $, als sie zuletzt Anfang 2020 über die Marke von 7.000 $ kletterte, um dann von ihr auf 3.700 $ abzustürzen, als sie im März vom Bollinger Band zurückgewiesen wurde.

Die Krypto-Währung scheint bereit zu sein, das Niveau von etwa 7.200 $ erneut zu testen, da der Preis von Bitcoin zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels von 6.600 $ auf 6.900 $ gestiegen ist.

Kann BTC es überbieten?

Obwohl die Krypto-Währung im Laufe der letzten Woche anscheinend eine Chance hatte, dieses wichtige Trend-Niveau zu überholen, ist es unwahrscheinlich, dass sie sich durchsetzen wird, da Händler derzeit glauben, dass sich Bitcoin Code wieder in Richtung der Tiefststände bei den $5.000 bewegen wird.

Gemäß früherer Berichte von NewsBTC ist Händler Eric Thies der Ansicht, dass der „Makro-RSI [Zeitrahmen] von Bitcoin insgesamt rückläufig ist, was auf einen bevorstehenden Rückgang nach einem letzten potenziellen Anstieg in der kommenden Woche schließen lässt“.

Zur Untermauerung dieser Stimmung wies er auf die Tatsache hin, dass Bitcoin sich zwar um etwas mehr als 100 Prozent vom Tiefststand bei $3.700 auf die lokalen Höchststände von $7.470 erholte, es jedoch nicht gelang, den RSI, einen Indikator für die Trendstärke, über die historischen Widerstandsniveaus zu drücken.

Hinzu kommt, dass ein weiterer prominenter Kryptoanalyst, Mayne, in einem kürzlichen Tweet enthüllte, dass Bitcoin gerade dabei ist, genau die gleiche rückläufige Chartstruktur zu drucken, die im Februar dieses Jahres den Höchststand von $10.500 markierte.

Die Struktur ist ein steigender Keil bei fallenden Volumina, und BTC war in den vergangenen Tagen dabei, unter diesen Keil zu brechen.

Sollte der Keil wie im Februar auslaufen, könnte der Krypto-Währungsmarkt bald einen weiteren Rückgang erfahren, der wahrscheinlich mit einer Rückkehr zu den 5.000 $ zusammenfallen würde, zumindest aber mit einer Rückkehr zu den 5.000 $.

Es gibt Hoffnung für Bitcoin

Leider gibt es Hoffnung für Bitcoin. Trotz dieser rückläufigen technischen Anzeichen gibt es einige Fundamentaldaten, die die rückläufigen Aussichten der Ablehnung der Bollinger Bands, des steigenden Keils und der RSI-Korrektur überlagern könnten.

In den vergangenen Tagen verzeichneten mehrere Datensätze innerhalb der Krypto-Industrie einen starken Anstieg, was auf eine erhöhte Nachfrage nach Bitcoin hindeutet, was die technischen Analysen überflüssig machen könnte.